Translation via Google language tools:


Baureihe 120

Baujahr ab: 1987-1989 (Vorserie: 1979-1980)
Stundenleistung: 5600 kW
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h (Vorserie: zeitweise 160 km/h)
Dienstgewicht: 83,2 t.
Länge: 19,20 m
Achsfolge: Bo'Bo'

In den siebziger Jahren trat die Bundesbahn mit einem Auftrag an die Industrie, die die Entwicklung einer Drehstromlokomotive vorsah, die sowohl im schnellen, hochwertigen Personenverkehr wie auch im schweren Güterverkehr eingesetzt werden konnte. Damit sollte der Weg weg von spezialisierten und damit kostspieligen Triebfahrzeugen beschritten werden.

In den Jahren 1979 und 1980 kamen fünf Vorserienmaschinen der neuen Baureihe 120 zur Deutschen Bundesbahn. Eingereiht wurden diese Prototypen als Unterart 120.0. In Anlehnung für den Einsatz im hochwertigen Personenverkehr erhielten diese Lokomotiven eine Lackierung in rot-beige. Diese Prototypen erhielten die Nummern 120 001 bis 120 005. Dabei wurden 001 bis 004 zunächst nur für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h zugelassen, während die 120 005 eine Zulassung für Geschwindigkeiten bis 200 km/h erhielt. Später erhielten auch die anderen Vorserienmaschinen eine Zulassung bis 200 km/h.

Nach einer Änderung der Getriebeübersetzung konnte 120 001 im Oktober 1984 einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Drehstromlokomotiven aufstellen. Sie erreichte damals eine Geschwindigkeit von 265 km/h mit vier IC-Waggons im Schlepp. Später konnte diese Geschwindigkeit nochmals auf 280 km/h gesteigert werden.

Die Besonderheit der Drehstromtechnik basiert auf der Versorgung mit dreiphasigem Drehstrom, der durch eine besondere Thyristorensteuerung aus der normalen 15 kV Wechselspannung des Bahnnetzes in der Lok erzeugt wird. Der gewonnene Drehstrom treibt vier Drehstrom-Asynchronmotoren an, die jeweils auf eine Achse der Lokomotive wirken.

Nachdem die Vorserienlokomotiven einen hervorragenden Eindruck bei der Deutschen Bundesbahn hinterlassen hatten, entschied man sich zum Bau von insgesamt 60 weiteren Maschinen. Diese Fahrzeuge der Baureihe 120.1 wurden in zwei Baulosen von 34 und 26 Maschinen in den Jahren 1987 bis 1989 geliefert. Hersteller der Fahrzeuge waren Krauss-Maffei, Henschel und Krupp. Die elektrische Ausstattung entstand bei AEG, BBC und SSW. Ausgeliefert wurden diese Fahrzeuge seinerzeit in orientroter Lackierung, die zwischenzeitlich teilweise der verkehrsroten Lackierung weichen mußte. Die Fahrzeuge erhielten die Nummern 120 101 bis 120 160.

Von den fünf Vorserienmaschinen der Baureihe 120 befindet sich heute keine mehr im regulären Einsatzbestand. Im Jahr 2005 wurden zwei Maschinen der Baureihe 120 an die DB Systemtechnik in Minden abgegeben, wo diese Loks nun für Meßzüge zur Verfügung stehen. Beide Loks wurden in die Unterart 120.5 übernommen. Bei der heutigen 120 501 handelt es sich um die frühere 120 153, 120 502 entstand aus der 120 160. Als dritte Maschine der Systemtechnik Minden steht die Vorserienlok 120 004 zur Verfügung, die heute als 752 004 im Einsatz ist. Auch diese Loks kommen gelegentlich in der Region zum Einsatz.

Nachdem die früheren IC-Leistungen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2002 wegfielen, waren die Loks der Baureihe 120 in der Region nur noch selten zu sehen. Dies hat sich mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2009 geändert, nachdem Loks der Baureihe 120 nun den freitäglichen IC 1918 von Aachen nach Berlin-Südkreuz bespannen.

Weitere Einsätze in der Region ergeben sich für die Lokomotiven der Baureihe 120 ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2010. Nachdem die Talent-2-Züge für den RE 9 nicht wie gewünscht zum Fahrplanwechsel zur Verfügung stehen, werden drei Lokomotiven der Unterart 120.2 einige Umläufe des RE 9 übernehmen. Dazu werden der DB Regio Aachen die Lok 120 206, 120 207 und 120 208 überstellt. Die erste, 120 208, erreichte Aachen am 27.09.2010. Nachdem 120 207 zwischenzeitlich nach Aachen kam, komplettierte 120 206 das Trio in der ersten Dezemberwoche 2010.

Bei der Unterart 120.2 handelt es sich um reguläre Loks der Baureihe 120, die mit einem Nahverkehrspaket ausgerüstet wurden. Die 120 206 entstand aus der 120 117, die 120 207 aus der 120 136 und die 120 208 aus der 120 139. Nachdem die Loks der Baureihe 120.2 wegen der nun doch ausgelieferten Talent-2-Triebzüge im Jahr 2012 abgegeben wurden, kamen 120 207 und 120 208 im Januar 2013 wieder vor den rsx zurück. Das nicht ganz zufriedenen Fahrgäste der E-Talente in den Hauptverkehrszeiten haben wohl ihren Anteil dazu beigetragen...

Fotos:


Sie war mal 120 004: Die 752 004 war am 07.04.2009 für die DB Sysemtechnik Minden im Einsatz, als sie mit einem Meßzug die ehemalige Anrufschranke Trips in Richtung Mönchengladbach passierte. Später am Tag wurde sie von einem Bekannten im Kölner Hauptbahnhof gesichtet. Fotostelle
Am 16.09.2011 passierte 120 101 Buir mit der Bereitstellung für den IC 1918 von Aachen nach Berlin-Südkreuz. Fotostelle
Noch leicht diesig war es am vormittag des 28.05.2010, als 120 102 die frühere Anrufschranke bei Schloß Trips bei Geilenkirchen mit dem FbZ 78532 von Dortmund nach Aachen passierte. Dieser Zug ist die Bereitstellungsfahrt für den IC 1918 von Aachen nach Berlin-Südkreuz. Fotostelle
120 107-8 vor D 424 im Aachener Hauptbahnhof am 08.11.2002. Fotostelle
Die orientrote 120 117 wurde am 21.08.2005 im Sonderverkehr für den Weltjugendtag eingesetzt. Nothberg passierte der Zug als mit der Bereitstellung für den D 13138 aus Stolberg kommend. Ab Horrem verkehrte der Zug dann weiter nach München. Fotostelle
Am 20.09.2013 passierte 120 118 den Ortsausgang von Langerwehe mit der Bereitstellung für den IC 1918 von Aachen nach Berlin Ostbahnhof. Fotostelle
Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2009 verbindet eine neue IC-Leistung Aachen mit Berlin. Die erste planmäßige Leistung erfolgte am 18.12.2009. Das Foto zeigt 120 122 bei der Zuführung des Zuges von Dortmund nach Aachen bei der Durchfahrt von Kohlscheid. Die folgende Fahrt von Aachen nach Berlin erfolgte mit dem Steuerwagen voraus. Fotostelle
Am 21.05.2009 passierte 120 123 die Ortschaft Bornheim an der linken Rheinstrecke mit dem IC 2013 von Magdeburg Hbf nach Oberstdorf. Fotostelle
Am 08.04.2011 passierte 120 125 die Dürener Dreigurtbrücke mit der Bereitstellung für den IC 1918 von Aachen Hauptbahnhof nach Berlin Südkreuz. Fotostelle
Wieder 120 125 und wieder die Bereitstellung für den IC 1918 von Aachen Hauptbahnhof nach Berlin Südkreuz. Am verschneiten 15.02.2013 passierte der Zug den Haltepunkt Merzenich. Fotostelle
Die orientrote 120 126 passierte Eilendorf mit dem Sonderzug Lr 91764 des Weltjugendtages 2005 am 20.08.2005. Fotostelle
Am 15.04.2011 passierte 120 127 Übach-Palenberg mit einer ganz besonderen Fuhre: Bei ihrem Deutschlandbesuch fuhren Königin Beatrix der Niederlande, Prinzessin Maxima und Kronprinz Willem-Alexander in Begleitung von NRWs Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit dem Zug von Essen-Altenessen nach Herzogenrath. In der Zugmitte führte der D 2630 den "Kanzlerwagen". Fotostelle
Am 24.04.2015 passierte 120 135 den Haltepunkt Eilendorf mit der Bereitstellung für den IC 2406 (Aachen-Stralsund). Als zweite Lok war 120 146 am Zugende im Einsatz. Fotostelle
120 151-6 mit Ganzflächenwerbung ZDF-Express im Aachener Hauptbahnhof am 04.05.2003. Fotostelle
Knapp sieben Jahre später steht 120 151 im Gegensatz zu vielen beklebten Kollegen noch ganz gut im Lack. Am 12.03.2010 schob die Lok den IC 1918 von Aachen nach Berlin-Südkreuz. Fotostelle
Am 23.01.2015 passierte 120 152 den Stolberger Hauptbahnhof mit dem IC 2406 von Aachen nach Stralsund. Fotostelle
120 159 erreichte am 18.02.2011 den Aachener Hauptbahnhof als Bereitstellung für den IC 1918 von Aachen nach Berlin Südkreuz. Die Lok zeigt sich hier in der Sonderlackierung "175 Jahre Eisenbahn in Deutschland". Fotostelle
Am 20.12.2010 verließ 120 206 den verschneiten Aachener Hauptbahnhof mit dem Rhein-Sieg-Express RE 10909 von Aachen nach Siegen. Fotostelle
Kaum waren sie weg, da waren sie (zum Teil) wieder da: 120 207 erreichte als HVZ-Talent-2-Vertreter den Stolberger Hauptbahnhof mit dem RE 10909 von Aachen nach Siegen am 15.03.2013. Fotostelle
Am 01.05.2013 erreichte 120 207 Stolberg mit dem rsx 10947 von Aachen nach Siegen. Links im Bild hatte Locon die Loks 207, 213 und 205 zur Feiertagsruhe abgestellt. Fotostelle
120 207 passierte am 16.08.2013 den Haltepunkt Merzenich mit dem rsx 10909 vom Aachener Hauptbahnhof nach Siegen. Fotostelle
Am 27.09.2010 erreichte die erste 120.2 das Bw Aachen-Hauptbahnhof. Das Foto zeigt 120 208 vor ihrer Einfahrt in das Bw. Anfang Oktober wurden die ersten Personalschulungsfahrten mit der Lok unternommen. Fotostelle
Am 23.05.2012 zeigte sich 120 208 kurz vor dem Halt in Langerwehe mit dem RSX 10909 von Aachen nach Siegen. Fotostelle
In dichtem Nebel passierte 120 502 den Haltepunkt Nothberg mit Meßzug ST 88926 am 14.11.2005 in Richtung Aachen. Fotostelle
Es geht auch ohne Nebel: 120 502 passierte ebenfalls Nothberg mit einem neuen, 200 km/h tauglichen, Meßzug am 06.03.2007. Fotostelle



Homepage