Translation via Google language tools:

Eschweiler Hauptbahnhof

Angebundene Strecken:

Köln - Aachen


Beschreibung:

Bereits mit der Eröffnung der Strecke von Aachen nach Köln im Jahr 1841 erhielt Eschweiler seine erste Eisenbahnstation. Erbauer des Bahnhofes war seinerzeit die Rheinische-Eisenbahngesellschaft, die sich auch für den Bau der Strecke verantwortlich zeigte. Scheinbar war das erste Bahnhofsgebäude ein Provisorium, da bereits um 1860 ein neues Bahnhofsgebäude gebaut wurde.

Dieses neue Empfangsgebäude ist das bis heute erhaltene Bahnhofsgebäude, das mittlerweile unter Denkmalschutz gestellt wurde. Kurz nach dem Bau im Jahre 1860 wurde bereits ein Gastronomieanbau an den neuen Bahnhof angebaut. Im Jahr 1986 wurde das Gebäude renoviert. Lediglich die Bahnhofshalle wird heute noch zum Fahrkartenverkauf genutzt.

Empfangsgebäude Eschweiler Hbf. am 12.04.2004

Nachdem die Stadt Eschweiler das Bahnhofsgebäude im Jahr 2004 von der DB übernommen hat, wurde das Empfangsgebäude in den Folgejahren umgebaut und wird nun gewerblich genutzt.

Neben dem Empfangsgebäude waren bereits zur Anfangszeit (Mitte der 1850er Jahre) des Eschweiler Hauptbahnhofes ein Güterschuppen, ein Lokschuppen, eine Wasserstation, ein Koksschuppen und fünf kleine Drehscheiben vorhanden. Bis auf den Güterschuppen sind alle diese Relikte mit den Jahren verschwunden. Der Güterschuppen wurde letztendlich im Mai 2008 abgerissen.

Der Hausbahnsteig des Bahnhofes Eschweiler an Gleis 1 weist eine Länge von 246 Metern auf. Der nur über einen Treppenaufgang zu erreichende Mittelbahnsteig an Gleis 3/4 ist mit 250 m nur unwesentlich länger als der Hausbahnsteig. Beide Bahnsteige weisen eine Höhe von 38 cm auf. Gleis 1 wird in der Regel für Züge in Richtung Aachen, Gleis 3 für Züge in Richtung Düren genutzt. Gleis 4 steht gelegentlich für Güterzugüberholungen zur Verfügung. Gleis 2 ist ein reines Durchfahrgleis in Fahrtrichtung Aachen und besitzt so keinen Bahnsteig.

Güterschuppen des Eschweiler Hbf. am 12.04.2004

Gelegen ist der Hauptbahnhof Eschweilers direkt am östlichen Portal des 95 m langen Ichenberg Tunnel. Die besondere topographische Lage des Bahnhofes und der direkte Anschluss an den Tunnel ließen keinen Platz für einen besonders ausgedehnten Bahnhof. Neben vier Bahnhofsgleisen waren nur wenige Rangier- und Gütergleise im Hauptbahnhof vorhanden.

In Eschweiler Hauptbahnhof war weiterhin ein Anschlussgleis der Firma Hoesch, später F.A. Neumann abgeschlossen. Dieses wurde im Jahr 1991 aufgelassen. Mehr zum Anschluss der Firma Neumann findet sich auf den Seiten von Guido Radermacher.

Im Personenverkehr ist der Eschweiler Hauptbahnhof regelmäßiger Haltepunkt für die Regionalexpresslinien RE 1 und RE 9.

Westliches Bahnhofsvorfeld und Ostportal des Ichenbergtunnel am 12.04.2004

Das Fahrdienstleiterstellwerk Ef des Bahnhofes Eschweiler liegt am Rande des Bahnhofsgeländes am Bahnübergang Jägerspfad. Das Stellwerk ist derzeit noch in Betrieb.

Rechts: Fahrdienstleiterstellwerk Ef am 09.02.2008


Homepage